Neuer Designwettbewerb: Der INFINITI Digitalkunst Wettbewerb

Veröffentlicht auf von Tex

[Sponsored Post]

http://www.trigami.com/user/upload/18722/Logo.png

Hallo liebe Leser,
ein wirklich sehr großer Wettbewerb steht in den Startlöchern: Designboom startet in Zusammenarbeit mit INFINITI einen internationalen Wettbewerb, in dem es um digitale Kunst geht. Die Interaktionen und Vielfalt der Technologie lässt etwas bahnbrechendes hervorzaubern und damit dem Designer eine große Freiheit offen, selbst ein Kunstwerk zu schaffen. Das ist der erste Wettbewerb seiner Art, da hier wirklich ausschließlich die neusten Medien genutzt werden. Aber das Beste an der Sache ist: Für die Teilnahme an der INFINITI Digital Art Competition wurde ich persönlich kontaktiert!

Das ist für mich spannend und interessant zugleich, da es diesmal eben nicht um normale Print-Medien sondern um Digitales geht. Das ist die Herausforderung für Designer schlechthin, die sich beweisen möchten. So sucht INFINITI nach interaktiven Kunstwerken für den Innenraum oder aber auch ein digitales Kunstwerk für die Gebäudefassade. Allein schon das Zusammenspiel von Außen- und Innenräumen zeugt von einer interessanten Installation des gesamten Designwettbewerbs.
Aber was genau kann ich denn überhaupt designen, um hier teilzunehmen – in welchem Rahmen bewegen sich die Designvorschläge? Hier gibt es verschiedene Optionen: Von interaktiven Installationen, Skulpturen, bis hin zu 3D Mapping oder auch die Nutzung von neuster Technologie, beispielsweise von Microsoft Surfaces – alles rund um digitales Design. Hier zählt also Kreativität, Fantasie und natürlich das eigen Handwerk, das man beherrschen sollte. Physische Arbeiten sowie Print-Medien werden leider nicht für diesen Wettbewerb berücksichtigt, was insofern aber nicht tragisch ist. Immerhin spielt INFINITI mit dem Zusammenspiel von digitalen Medien und ist schlicht und ergreifen »modern«.

 



Hört sich nach einem wirklich genialen Wettbewerb an, mit sehr vielen Freiheiten rund um das digitale Medium. Aber was genau habe ich davon und kann ich denn überhaupt etwas gewinnen? Na und ob: Eine fachkundige Jury bewertet alle eingegangen Designvorschläge und selektiert hiervon exakt 6 vor. Das bedeutet, dass 3 Innen- und 3 Außenwerke ausgesucht werden, die dann wiederum ausgestellt werden. Nach dieser Ausstellung wird ein Sieger gekürt und erhält ein Preisgeld von satten 10.000 Euro! Außerdem wird er im designboom Magazin vorgestellt, wo er auf eine ganze Menge Aufmerksamkeit stoßen wird. Bei künftigen Launchevents finden die übrigen Kunstobjekte bzw. Installationen natürlich weitere Beachtung.
Wir ihr sehen könnt, kann man hierbei nur gewinnen und sich auf der Welt einen Namen machen. Hier habt ihr die Chance, euch international bekannt zu machen und eure Qualitäten preis zu geben!

Aber wie eingangs erwähnt, werde ich persönlich auch an diesem Wettbewerb teilnehmen. Sicherlich fragt ihr euch jetzt, was ich interaktives gestalten möchte. In diesem Zusammenhang werde ich euch in weiteren Artikeln durch meine Konzeption und Entwicklung führen und euch so Schrittweise durch mein Projekt führen. Dennoch möchte ich einen kleinen Ausblick geben:
Ich nehme das Wort »Interaktiv« wirklich sehr ernst und möchte ein kleines Spiel entwickeln. Dabei handelt es sich um einen kleinen Flattermann (egal ob Fledermaus oder Motte), der sich vor fliegenden Projektilen in Acht nehmen muss. Das Ganze wird in einer 2D Ansicht gepackt und scrollt von links nach rechts, um das Gefühl des Fliegens wiederzugeben. Das Besondere aber, ist die Steuerung des Spiels. Ich zapfe die angeschlossene bzw. integrierte Webcam eines Computers an, wodurch es mir ermöglicht wird, das Spiel mit Licht (!) zu steuern. Ja, ihr habt richtig gelesen, mit Licht! Doch viel mehr möchte ich vorerst nicht verraten…

Bleibt gespannt, wie sich das Ganze um den INFINITI Wettbewerb noch entwickeln wird…  ;)

Kommentiere diesen Post